Das Schul-ABC am Gymnasium Lappersdorf

Unser Schul-ABC ist ein kleiner Ratgeber über das Gymnasium Lappersdorf für Eltern und Schüler – alphabetisch nach Stichworten sortiert. Für unsere „neuen“ Fünftklässlerinnen und Fünftklässler gibt es außerdem eine eigene Fassung!

Haben wir etwas vergessen? Anregungen per E-Mail an das Sekretariat nehmen wir gerne entgegen.

A

Adressänderung

Bitte melden Sie im Sekretariat, wenn sich Ihre Adresse, Telefon- oder Faxnummer geändert hat, da wir Sie in dringenden Fällen erreichen müssen.

 

Ablauf des Unterrichts

Das Schulgebäude ist an Schultagen von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr (freitags bis 14.00 Uhr) geöffnet. Die Unterrichtszeiten sind wie folgt festgelegt:

Regelunterricht
01. Stunde: 07:55 – 08:40 Uhr
02. Stunde: 08:40 - 09.25 Uhr
03. Stunde: 09.25 - 10.10 Uhr
Pause
04. Stunde: 10.35 - 11.20 Uhr
05. Stunde: 11.20 - 12.05 Uhr
Pause
06. Stunde: 12.20 - 13.05 Uhr
07. Stunde: 13:05 – 13:50 Uhr

Abmeldung vom Unterricht

Wenn sich Schülerinnen und Schüler während des Unterrichtstages krank fühlen, können sie sich nach Abmeldung bei der Lehrkraft und beim Sekretariat im Krankenzimmer erholen, dürfen sich dort aber höchstens eine Schulstunde aufhalten. Falls notwendig, kommt ein Schulsanitäter oder eine Schulsanitäterin dazu. Können sie den Unterricht nicht mehr besuchen, wird die Schule Sie als Eltern telefonisch verständigen, damit Sie Ihr Kind abholen können.

Anwesenheit

Die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler wird jeden Morgen kontrolliert. Liegt bei Fehlen eines Schülers oder einer Schülerin keine Entschuldigung vor, werden die Eltern angerufen. Deshalb ist es wichtig, immer Ihre aktuelle Telefonnummer, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind, zu haben.

Aufsicht

Die Schüler werden während der Unterrichtszeit auf dem Schulgelände beaufsichtigt. Die Aufsicht beginnt um 7:30 Uhr und endet mit dem regulären Unterrichtsschluss. In der Zeit zwischen Vormittags- und dem Wahlfachunterricht an Nachmittag dürfen alle, die nicht in der Ganztagesbetreuung angemeldet sind, das Schulgelände verlassen und unterliegen dann keiner Aufsicht. In der Ganztagsbetreuung werden die Schülerinnen und Schüler durchgehend bis 16.15 Uhr beaufsichtigt und dürfen bis dahin das Schulgelände nicht ohne Genehmigung verlassen.

Ausbildungsrichtungen

Das Gymnasium Lappersdorf bietet zwei Ausbildungsrichtungen: einen naturwissenschaftlich-technologischen Zweig und einen sprachlichen Zweig.

Die 1. Fremdsprache ist für alle Schülerinnen und Schüler Englisch.

In der 6. Jahrgangsstufe wählt man Latein oder Französisch als zweite Fremdsprache. Wer sich für Französisch entscheidet, legt sich auf den naturwissenschaftlich-technologischen Zweig fest. Schülerinnen und Schüler, die Latein als zweite Fremdsprache gewählt haben, können sich in der 8. Klasse für eine der beiden Ausbildungsrichtungen ab der 8. Jahrgangsstufe entscheiden.

Im sprachlichen Zweig folgt ab der 8. Klasse Italienisch oder Französisch als 3. Fremdsprache und in der 9. Klasse Chemie. Bisher wird aufgrund zu geringer Nachfrage noch kein Französisch als 3. Fremdsprache unterrichtet.

Im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig folgt Chemie in der 8. Klasse und Informatik in der 9. Klasse.

Ab der 10. Jahrgangsstufe besteht für alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die 2. Fremdsprache abzuwählen und stattdessen Spanisch als neu einsetzende spät beginnende Fremdsprache bis zum Abitur zu belegen.

Attest / Ärztliche Bescheinigung

Ein ärztliches Attest ist nur in manchen Krankheitsfällen nötig, z.B. wenn Ihr Kind länger nicht am Sportunterricht teilnehmen kann. Darüber werden Sie dann von der Sportlehrkraft oder dem Sekretariat informiert. Die Schulleitung kann ebenfalls die Vorlage eines Attests verlangen.

Aushänge

Aushänge wie Plakate dürfen im Schulbereich nur ausgehängt werden, wenn dies von der Schulleitung genehmigt ist.

B

BayEUG

Das Bayerische Gesetz über das Erziehungs-und Unterrichtswesen (BayEUG) gilt für alle Schularten und regelt die allgemeingültigen Sachverhalte wie Schularten, Unterrichtsinhalte, Stellung von Lehrern, Schülern und Eltern etc. Sie können es auf der Homepage der Servicestelle der bayerischen Staatsregierung einsehen.

Beurlaubung vom Unterricht

Eine Beurlaubung vom Unterricht wird in Ausnahmefällen von der Schulleitung genehmigt, muss jedoch zuvor schriftlich beantragt werden. Dazu gehören z.B. Konfirmations- oder Firmausflüge, unaufschiebbare Arzttermine oder religiöse Feiertage. Anträge gibt es im Sekretariat bzw. auf der Homepage. Der Antrag muss so früh wie möglich, spätestens am Vortag, eingereicht werden. Eine Beurlaubung direkt vor oder nach den Ferien mit der Begründung „preisgünstigerer Reisetermine“ wird grundsätzlich nicht genehmigt.

Beratung

Frau Kick ist Ansprechpartnerin, wenn es um Fragen zur Schullaufbahn, Schulwechsel oder bei Lern-und Leistungsschwierigkeiten geht. Ihre Sprechzeit entnehmen Sie bitte hier. Die Sprechzeiten der Schulpsychologin Frau Hackl entnehmen Sie bitte ebenfalls hier. Gespräche mit der Schulpsychologin oder der Schulberaterin sind immer vertraulich!

Bewegte Pause

Die → SMV veranstaltet regelmäßig eine sogenannte „Bewegte Pause“ mit Hilfe verschiedener Sportgeräte. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich in der ersten Pause im Pausenhof zu bewegen, zu spielen oder zu jonglieren.

Bibliothek

Die Bibliothek befindet sich im 1. Stock. Dort können die Schülerinnen und Schüler Kinder- und Jugendbücher lesen und ausleihen. Vor allem für ältere Schülerinnen und Schüler stehen auch PCs zur Recherche zur Verfügung. 

Bücher

Schulbücher werden von der Schule ausgeliehen und am Schuljahresende wieder abgegeben. Es besteht die Möglichkeit, Schulbücher über die Sommerferien auszuleihen. Beschädigte Bücher müssen ersetzt werden.

D

Doppelstunden

Doppelstunden haben am Gymnasium Lappersdorf Vorrang. Dies hat den Vorteil, dass das Kind an einem Tag nicht zu viele Fächer hat und die Schultasche leichter ist. Außerdem müssen sich die Schülerinnen und Schüler pro Tag auf weniger Fächer vorbereiten. Allerdings müssen die → Hausaufgaben und das Lernen selbstständig über die Woche verteilt werden.

E

Elternbeirat

Der Elternbeirat unserer Schule wird alle zwei Jahre von allen Eltern gewählt. Er umfasst maximal 12 stimmberechtigte Mitglieder. Die Wahl findet meist am Tag der Klassenelternversammlung statt. Sie erhalten hierzu eine gesonderte Einladung. Der Elternbeirat steht Ihnen neben den Lehrkräften und der Schulleitung als Ansprechpartner zur Verfügung. Außerdem beteiligt er sich an der Mitgestaltung des schulischen Lebens.

Ansprechpartner finden Sie auf der Homepage. Sie können sich auch direkt per Email an den Elternbeirat wenden.

Elternbriefe (ESIS)

Über das ESIS-Programm erhalten Sie alle Elternbriefe in elektronischer Form. Diese können Sie auch jederzeit über eine Smartphone-App abrufen. Damit können die Nachrichten direkt gelesen werden (Zur Einrichtung werden folgende Daten benötigt: ID: GYL; ESIS-Schulnummer: 140). Sollten Sie keine Mailadresse haben, kann Ihr Kind die Briefe in Papierform ganz einfach im Sekretariat abholen. 

Elternmitarbeit

Eltern sind ein fester Bestandteil unserer Schulgemeinschaft. Sie können im Elternbeirat oder als Klassenelternsprecher an der Gestaltung des schulischen Lebens mitarbeiten. Verschiedene Arbeitsgruppen sind an unserem Gymnasium mit Schülern, Eltern und Lehrern besetzt. Für die Ausrichtung von Schulfesten und Aufführungen werden Eltern zur Unterstützung benötigt.

Elternsprechtag

In den Monaten Dezember und Mai finden an unserer Schule Elternsprechtage am Abend statt. Sie haben die Möglichkeit, sich über ESIS bequem von zu Hause für die ca. fünfminütigen Sprechzeiten einzutragen. Für ausführlichere Gespräche eignen sich die regulären Sprechstunden der Lehrkräfte.

F

Fahrtenprogramm

Das Fahrtenprogramm entnehmen Sie bitte der Homepage 

Förderverein

Die Aufgaben und Ziele des Fördervereins unserer Schule entnehmen Sie bitte der Homepage.

Forscherklasse

Seit dem Schuljahr 2015/16 bietet das Gymnasium Lappersdorf für die neuen 5. Klassen eine sog. Forscherklasse an. In diesen Klassen wird verstärkt fächerverbindendes forschend-entdeckendes Lernen gefördert. Nähere Informationen finden auf der Homepage.

Auch sonst fördert das Gymnasium Lappersdorf durch vielseitige Aktionen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und wurde daher 2015 als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.

Freiwilliger Rücktritt bzw. Flexibilisierungsjahr

Bis zum Halbjahr eines laufenden Schuljahres kann in den Jahrgangsstufen 6 bis 10 auf Antrag der Erziehungsberechtigten ein Schüler oder eine Schülerin freiwillig in die vorherige Jahrgangsstufe zurücktreten. Diese Schülerinnen und Schüler gelten nicht als Pflichtwiederholer. Zum freiwilligen Rücktritt bzw. zum Flexibilisierungsjahr werden Sie von Frau Kick als Beratungslehrerin oder der Schulleitung beraten.

Fundsachen

Eine Sammelkiste, in der alle Fundsachen abgelegt sind, befindet sich in einem kleinen Raum direkt neben dem Eingang. Die Schülerinnen und Schüler wenden sich an den Hausmeister Herrn Sperber, um verlorene Sachen zu suchen. Wer einen Gegenstand findet, soll diesen bitte im Sekretariat oder beim Hausmeister Herrn Sperber abgeben.

G

Ganztagesbetreuung

Eine Anmeldung an der offenen Ganztagesbetreuung ist an zwei bis vier Tagen für jeweils ein Schuljahr möglich. Die Kinder und Jugendlichen werden am Nachmittag von unserem Kooperationspartner, dem Malteser Hilfsdienst e.V., betreut. Der Nachmittag gliedert sich in Hausaufgaben-, Studier- und Freizeit. Näheres erfahren Sie auf unserer Homepage.

Garderoben

Garderoben befinden sich im Klassenzimmer. Bei Verlust eines Kleidungsstücks kann die Schule nicht haften. 

Gesprächsreihenfolge für Eltern

Bei Problemen innerhalb des Schulalltages sollten Sie unbedingt folgende Gesprächsreihenfolge einhalten und immer zuerst mit dem betroffenen Lehrer oder der betroffenen Lehrerin selbst sprechen. Die wöchentlichen Sprechzeiten der Lehrkräfte finden Sie auf der Homepage. Kommt es danach zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis, kommt folgende Reihenfolge in Betracht: Klassenleitung, Klassenelternsprecher bzw. Elternbeirat, Schulpsychologin oder Schulberatung, Schulleitung.

Getränkeautomat

In der Aula steht ein Automat, an dem Ihr Kind mit Bargeld Getränke kaufen kann.

Gottesdienste

Gottesdienste finden vor und nach den Sommerferien und jeweils vor den Oster- und Weihnachtsferien statt. Für die Schülerinnen und Schüler aus dem Ethikunterricht ist eine Betreuung gewährleistet, falls diese nicht am Gottesdienst teilnehmen möchten.

Gymnasialschulordnung (GSO)

Die Schulordnung für die Gymnasien in Bayern (= GSO, eine Verordnung des Bayerischen Kultusministeriums) finden Sie auf der Homepage der Servicestelle der bayerischen Staatsregierung.

H

Handy

Handys sind im Schulhaus nicht grundsätzlich verboten. Allerdings sind diese während des gesamten Unterrichtstages auszuschalten. Nur mit Genehmigung einer Lehrkraft oder Sekretärin darf das Handy in Ausnahmesituationen eingeschaltet und benutzt werden.

Hausaufgaben

Eine tägliche Hausaufgabenzeit ist auf Grund des individuellen Arbeitstempos der Schülerinnen und Schüler nicht festzulegen. Zudem kommt es im Doppelstundenprinzip vor, dass Nebenfächer nur einmal pro Woche unterrichtet werden. Die Hausaufgabe muss dann sinnvoll in den Wochenplan integriert werden. Die Lehrkräfte informieren die Schülerinnen und Schüler regelmäßig über eine sinnvolle Strukturierung, versorgen sie mit Tipps zum Lernen und erklären ihnen unser Hausaufgabenkonzept.

Hausaufgabenheft

Alle Schülerinnen und Schüler sind gemäß der Schulordnung für die Gymnasien in Bayern dazu verpflichtet, ein Hausaufgabenheft zu führen. Für die Jahrgangsstufen 5 und 6 gibt es einen speziell für das Gymnasium Lappersdorf entwickelten Hausaufgabenplaner, der dabei hilft, die Hausaufgaben und das Lernen zu organisieren.

Hilfsmittel

Die Benutzung von Hilfsmitteln wie Lexika, Taschenrechner oder Formelsammlung ist von Fach zu Fach unterschiedlich und wird in den jeweiligen Jahrgangsstufen zwischen Schülern und Lehrer abgesprochen.

I

Intensivierungsstunden

(siehe GSO § 43 und Anlage 2, Fußnoten 9, 15 und 16)

Laut Beschluss der Kultusministerkonferenz müssen alle Schülerinnen und Schüler im G8 am Gymnasium 265 Wochenstunden incl. der verpflichtenden und flexiblen Intensivierungsstunden belegen. Am Gymnasium Lappersdorf sind diese Intensivierungsstunden in den Stundenplan integriert, sodass Ihr Kind keine zusätzliche Kurse oder Wahlfächer mehr besuchen muss. Das Intensivierungskonzept entnehmen Sie bitte der Homepage.

J

Jahresbericht

Ende Juli erscheint eine Zusammenfassung des vergangenen Schuljahres in Form von vielen Bildern und Berichten der letzten 11 Monate. Der Jahresbericht ist eine lohnende und bleibende Erinnerung. Falls mehrere Geschwister am Gymnasium Lappersdorf sind und die Familie nur einen Jahresbericht erwerben will, zahlt das jüngste Kind den fälligen Betrag. 

Jahrgangsstufentest

Das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) führt in jedem Schuljahr sogenannte Jahrgangsstufentests durch. Am Gymnasium wird in der 6. Jahrgansstufe Deutsch und Englisch, in der 8. Jahrgangsstufe Deutsch und Mathematik und in der 10. Jahrgangsstufe Englisch und Mathematik getestet. Die Lehrerkonferenz beschließt für jedes Fach einzeln die Gewichtung der Ergebnisse.

„Alte“ Jahrgangsstufentests können auf der Homepage des ISB eingesehen werden.

Jahrgangsstufenversammlung

Wenn es etwas für alle Klassen einer Jahrgangsstufe zu verkünden gibt, versammelt die Schulleitung alle Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe in der Mensa oder Aula. 

K

Kernfächer

Kernfächer sind die Fächer, in denen Schulaufgaben in mündlicher oder schriftlicher Form abgehalten werden.

Klasse

Zur Stärkung der Klassengemeinschaft gibt es für die 5. Klassen die sog. Tutorinnen und Tutoren. Bei Problemen stehen außerdem der Klassenleiter bzw. die Klassenleiterin sowie die Streitschlichter zur Verfügung.

Klassenbuch

Zwei Schülerinnen und Schüler werden von der Klassenleitung beauftragt, das Klassenbuch zu führen. 

Klassenelternsprecherinnen und Klassenelternsprecher

Bei der ersten Klassenelternversammlung des Schuljahres werden in jeder Klasse ein Klassenelternsprecher und ein Vertreter gewählt. Die Klassenelternsprecher/-innen sind Ansprechpartner für die Eltern der jeweiligen Klasse und die Verbindung zum Elternbeirat.

Klassenelternversammlung

Zu Beginn jeden Schuljahres findet eine Klassenelternversammlung statt. Die Klassenleiter/-innen und Kernfachlehrer/-innen stellen sich den Eltern vor und erläutern kurz die Lerninhalte des Schuljahres. Der Abend bietet auch Gelegenheit für die Eltern, sich untereinander kennen zu lernen.

Klassensprecherinnen und Klassensprecher

Jede Klasse wählt zu Beginn eines Schuljahres zwei Klassensprecherinnen und -sprecher, die regelmäßig die Klassensprecherversammlung besuchen, ihre Klassen vertreten und informieren. Beim Klassensprecherseminar werden die verschiedenen Aufgabenbereiche eines Klassensprechers besprochen. Die Klassensprecherinnen und -sprecher vertreten Anliegen der Klasse und gegebenenfalls Anliegen einzelner Schülerinnen und Schüler gegenüber Lehrkräften.

Zwei Schülerinnen und Schüler werden von der Klassenleitung beauftragt, das Klassenbuch zu führen. 

Klassenrat

Im Schuljahr 2015/16 wurde in der 5. Jahrgangsstufe der Klassenrat eingeführt, der in den kommenden Jahren fortgeführt werden soll. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ein von ihnen gewähltes Thema zu bereden und gemeinsam Ideen und Lösungen zu entwickeln. Dies ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Demokratieerziehung und Persönlichkeitsentwicklung, sondern trainiert auch den wertschätzenden Umgang miteinander.

Klassenzimmer

Wenn die Klasse für einzelne Stunden das Klassenzimmer verlässt, nehmen die Schülerinnen und Schüler ihre Schultaschen mit. Sie können ihre Taschen auch in der Mensa oder in verschließbaren Spindschränken deponieren. Einrichtungsgegenstände der Schule, die durch einen Schüler oder eine Schülerin beschädigt wurden, müssen von den Eltern ggf. ersetzt werden.

Krankmeldung bzw. chronische Krankheiten

Die Krankmeldung kann am ersten Tag vor Unterrichtsbeginn telefonisch oder per ESIS erfolgen. Eine schriftliche Entschuldigung muss innerhalb von zwei Tagen nachgereicht werden. Das Formular kann auf der Internetseite heruntergeladen werden.

Die Schule sollte über chronische Erkrankungen Ihres Kindes informiert sein. Nur so kann eine Lehrkraft im Notfall die richtigen Maßnahmen ergreifen und die Anforderungen den Möglichkeiten des Kindes anpassen. 

L

Lehrerzimmer

Für ausführliche Gespräche der Schülerinnen und Schüler mit den Lehrkräften eignen sich die → Schülersprechstunden.

Leistungsnachweise

In § 53ff GSO wird der Begriff "Leistungsnachweis" erläutert. Es gibt kleine und große Leistungsnachweise. Zu den großen Leistungsnachweisen zählen die Schulaufgaben. Zu den kleinen Leistungsnachweisen zählen vor allem Stegreifaufgaben (Exen), mündliche Abfragen, Unterrichtsbeiträge und Referate. Die großen Leistungsnachweise sind immer angekündigt. 

Lernpaten

Die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe können sich von leistungsstarken Schülerinnen und Schülern der höheren Klassen helfen lassen, falls einmal Lücken entstanden sind oder falls ein Kind Anfangsschwierigkeiten im Gymnasium oder in einem neuen Fach hat. Erfahren Sie hierzu mehr auf unserer Homepage.

Lies dich fit

Eine Besonderheit am Gymnasium Lappersdorf ist das Projekt „Lies dich fit“ für die Unterstufe. Im Rahmen dieser Leseförderung erhalten die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Lesestunden in der Bibliothek und können die für den schulischen Erfolg unabdingbare Lesekompetenz erlangen. 

M

Mittagessen

Von Montag bis Donnerstag haben Ihre Kinder die Möglichkeit, in der Schule Mittag zu essen. Die Metzgerei Brunner aus Lappersdorf liefert dieses und ist zudem für den Pausenverkauf zuständig. Das Essen muss mindestens am Vortag vorbestellt werden. Über das Mensaprogramm kann Ihr Kind bequem von zu Hause aus bestellen oder auch in der Schule. Durch einen Chip ist hierbei eine bargeldlose Bezahlung möglich. 

MINT-freundliche Schule

Das Gymnasium Lappersdorf fördert durch vielseitige Aktionen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und wurde daher 2015 als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.

Mitteilungen und Ordnungsmaßnahmen (Hinweis, Nacharbeit, Verweis)

Wenn sich ein Schüler oder eine Schülerin unangemessen verhält, werden die Lehrkräfte zuerst mit ihm bzw. ihr reden und gegebenenfalls die Eltern informieren. Wer die Hausaufgaben wiederholt nicht ordentlich erledigt oder seine Materialien mehrmals vergisst, wird als pädagogische Maßnahme eventuell zu einer Nacharbeit am Nachmittag in die Schule gebeten. Bei schwerwiegenderem oder wiederholtem Fehlverhalten kann eine Lehrkraft auch einen Verweis ausstellen. 

Müll/Mülltrennung

Der Abfall kann an verschiedenen Stellen des Schulhauses entsorgt werden. Im Aufenthaltsraum und in den Gängen stehen die entsprechenden Behälter. In den Klassenzimmern wird Papier und Restmüll getrennt. 

N

Notenberechnung

Die Fachlehrkräfte können erklären, wie die Note im jeweiligen Fach berechnet wird. Meist gilt in den Schulaufgabenfächern: Der Durchschnitt aller Schulaufgabennoten und der Durchschnitt der kleinen Leistungsnachweise werden getrennt voneinander berechnet. Dann wird der Schulaufgabendurchschnitt verdoppelt und mit dem Durchschnitt der anderen Noten addiert. Dieses Ergebnis wird abschließend durch drei geteilt. 

O

OGS-Paten

Die OGS-Paten gibt es am Gymnasium Lappersdorf seit dem Schuljahr 2016/17. Zurzeit arbeiten vier Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe am Nachmittag gegen eine geringe Aufwandsentschädigung in der Offenen Ganztagesbetreuung mit und unterstützen dabei das Malteser-Team: Sie engagieren sich in der Freizeitgestaltung und helfen den anderen Schülerinnen und Schülern bei den Hausaufgaben und beim Lernen.

Ordnung

Für Sauberkeit im Klassenzimmer und im Schulhaus sind alle mitverantwortlich. Daher hat das Gymnasium Lappersdorf einen → Reinigungsdienst durch die Klassen eingeführt. 

P

Parken

Wir haben bei uns am Gymnasium sehr viel Parkfläche vor und neben dem Schulhaus. Bitte nutzen Sie diese zum Warten und auch für das Ein- und Aussteigen Ihrer Kinder. Bitte fahren Sie dafür nicht auf den stark frequentierten Lehrerparkplatz.

Pausenverkauf

Der Pausenverkauf bietet vor Schulbeginn und während der Pausen Essen und Trinken an. Ihr Kind kann mit Bargeld oder mit dem Mensachip bezahlen. 

R

Reinigungsdienst

Im wöchentlichen Wechsel ist jeweils eine Klasse zuständig, nach der zweiten Pause die Aula, die Mensa, die Treppen und den Pausenhof zu reinigen.

S

Schülersprecherinnen und Schülersprecher

Einmal im Jahr werden von allen Schülerinnen und Schülern die Schülersprecher gewählt. Sie vertreten die Interessen der Schülerschaft gegenüber der Schulleitung und sitzen im Schulforum.

Schülersprechstunde

Falls ein Schüler oder eine Schülerin größere Probleme in einem Fach hat, ist es wichtig, mit der Lehrkraft frühzeitig zu reden und sich Tipps zu holen. Für so ein Gespräch braucht es Zeit. Deshalb können die Schülerinnen und Schüler, mit Einverständnis der Lehrkraft, deren reguläre Sprechstunde besuchen. Auf Wunsch des Kindes kann auch ein Elternteil dazu kommen. Ihr Kind kann dazu im Sekretariat ein Formular abholen, das beschreibt, wie vorzugehen ist.

Schulaufgaben

Schulaufgaben werden spätestens eine Woche vorher angekündigt. Bei Krankheit muss die Schulaufgabe nachgeschrieben werden. Dafür erhalten die Schülerinnen und Schüler einen neuen Termin durch die Lehrkraft.

Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter

Für gesundheitliche Notfälle stehen unsere Schulsanitäterinnen und -sanitäter bereit. Dies sind Schülerinnen und Schüler, die vom Roten Kreuz speziell geschult wurden, um Erste Hilfe zu leisten. Sie sind auch bei allen Sportveranstaltungen im Einsatz.

Sekretariat

Frau Schießl steht bei Fragen für Ihre Anliegen gerne zur Verfügung. Dort gibt es auch ein Telefon, falls Ihre Kinder Zuhause anrufen müssten.

Sieben-Stunden-Modell

Das Gymnasium Lappersdorf hat von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe das Sieben-Stunden-Modell. Das bedeutet, dass der Schultag entweder nach der 6. Stunde (13:05 Uhr) oder nach der 7. Stunde (13:50 Uhr) endet. Nachmittagsunterricht findet auf freiwilliger Basis in Form des Wahlfachangebotes statt. 

SMV

SMV ist die Abkürzung für „Schülermitverantwortung“. Veranstaltungen, wie z. B. die Faschingsparty, werden von der SMV durchgeführt. 

Streitschlichter

Wo Menschen zusammentreffen, gibt es auch Konflikte. Falls ein Streit aber immer wieder aufflammt oder wenn eine Versöhnung nicht gelingt, gibt es in solchen Fällen am Gymnasium Lappersdorf den → Klassenrat oder die Streitschlichter. 

T

Tansania

Das Gymnasium Lappersdorf pflegt eine Schulpartnerschaft mit der One World Secondary School Kilimanjaro in Tansania. Dazu gibt es eine Tansania-AG, an der Schüler, Eltern und Lehrkräfte teilnehmen können. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage.

TEDies

Dies sind die Schülerinnen und Schüler des Technik- und Energie-Dienstes, die dafür sorgen, dass Technikprobleme, z.B. mit dem Smartboard, schnell gelöst werden und dass elektronische Geräte, wie Beamer und Licht, im Sinne des Energiesparens zuverlässig ausgeschaltet werden. 

Tutorinnen und Tutoren

Im ersten Jahr am Gymnasium werden die neuen Schülerinnen und Schüler von den Tutoren (Schülerinnen und Schüler aus den höheren Jahrgängen) betreut. Die Tutorinnen und Tutoren sind Ansprechpartner und begleiten die Fünftklässler durch das Jahr und auch ins Schullandheim.

Aktionen wie z.B. ein Kennenlernnachmittag, Schulhausrallye, Weihnachtsbasteln oder ein Osterfrühstück erleichtern den Übertritt und fördern die Klassengemeinschaft.

U

UNESCO–Projektschule

Als interessierte Schule sind wir Mitglied im nationalen und internationalen Netzwerk der UNESCO Projektschulen (UPS). Die Ziele sind Menschenrechts- und Friedenserziehung, Umwelterziehung, Lernen, den anderen zu verstehen, Eine-Welt-Arbeit und die Bewahrung des Kultur- und Naturerbes. Besuchen Sie www.ups-bayern.de, um mehr zu erfahren. Über die Aktionen am Gymnasium Lappersdorf informiert Sie unsere Homepage.

Unfallmeldung

Leider geschehen auf dem Schulweg oder auch während der Unterrichtszeit immer wieder Unfälle. Sollte es zu einem Unfall kommen, bitten wir um Ihre Mitteilung, sodass eine Unfallmeldung erstellt werden kann. So wird sichergestellt, dass alle Behandlungs- sowie ggf. Spätfolgekosten von der gesetzlichen Unfallversicherung übernommen werden können. Für die Unfallmeldung wird sowohl der Name des behandelnden Arztes als auch die Adresse seiner Praxis benötigt.

Während der Unterrichtszeit, auf dem Schulweg sowie auf Klassenfahrten ist Ihr Kind gesetzlich unfallversichert. Bitte geben Sie bei einem Arztbesuch unbedingt an, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Sie müssen evtl. Unfälle der Schule melden, damit eine Unfallmeldung erstellt werden kann.

V

Verbindungslehrkräfte

Für die Jahrgangsstufen 5-12 gibt es am Gymnasium zwei Verbindungslehrkräfte, die jedes Jahr von allen Schülerinnen und Schülern gewählt werden. Bei Problemen stehen sie als Ansprechpartner zur Verfügung. Für das Schuljahr 2015/16 sind dies StRin Frisch und StR Kufner.

Vertretungsstunden

Das umfangreiche Vertretungsstundenkonzept entnehmen Sie bitte der Homepage. Ihr Kind muss in den Pausen und vor dem Verlassen des Schulgebäudes den Vertretungsplan für den nächsten Schultag (Info-Screen in der Aula) prüfen.

Bei Ausfall der 7. Stunde können die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 nur dann die Schule verlassen, wenn der Unterrichtsausfall am Tag vorher bekannt war. Wurden die Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 nicht am Tag vorher über einen Stundenausfall informiert, wird die jeweils für den Tag vorgesehene Unterrichtszeit immer eingehalten.

W

Wandertage

Wandertage finden zu Beginn und zum Ende des Schuljahres statt. Gemeinsam mit der Klassenleitung beraten die Schülerinnen und Schüler über das Ziel. Ein Wandertag kann für Projekte oder Exkursionen genützt werden.

Z

Zugang zum Schulhaus

Das Schulhaus ist Montag bis Donnerstag von 7.00 bis 16.30 Uhr und am Freitag von
7.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Zwischenberichte/Zeugnisse

Das Halbjahreszeugnis wird von Zwischenberichten abgelöst. In den Monaten Dezember, Februar und Mai erhalten Sie einen schriftlichen Überblick über alle Noten aus den kleinen und großen Leistungsnachweisen. Zum Ende des Schuljahres erhalten die Kinder dann ihr Jahreszeugnis.