Schüler/innen der Schülerzeitungsredaktion beschenken Flüchtlinge

Im Oktober und November wurde die Gemeindehalle Lappersdorf, in der normalerweise der Sportunterricht der Schüler/innen des Gymnasiums stattfindet, als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge genutzt.

Inspiriert von der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, bei der man verschiedene Kleinigkeiten in einen Schuhkarton packt und diesen dann an bedürftige Kinder verschenkt, wollten die Schüler/innen der Schülerzeitungsredaktion eine ähnliche Aktion für die Flüchtlinge vor Ort starten und haben deshalb alle Mitschüler/innen dazu aufgerufen, Geschenkkartons mitzubringen.

Nach den Allerheiligenferien nahm dann die Sammelstelle für diese Kartons - das Stuhllager unseres Gymnasiums - die Gestalt eines großen Weihnachtszimmers an. Fast 200 liebevoll gepackte Pakete wurden abgegeben.

Da die Gemeindehalle nicht bis Weihnachten, sondern nur bis Mitte November als Unterkunft für die Flüchtlinge diente, wurden die Geschenke bereits am 11.11.2015, dem St.-Martin-Tag, zu den Flüchtlingskindern gebracht und das Engagement für die Idee, den Gedanken des Martinsfestes aufzugreifen und an andere zu denken, mit ihnen zu teilen und ihnen zu helfen, wurde durch die große Freude und Dankbarkeit, die die Kinder und Jugendlichen gezeigt haben, reichlich belohnt.

Die Schüler/innen der Schülerzeitungsredaktion haben sowohl mit Flüchtlingen als auch mit ehrenamtlichen Helfern gesprochen, um einen Einblick in die Situation der Menschen zu bekommen, die für kurze Zeit in der Sporthalle gelebt haben. Herr Erwin Frimberger (Koordinator) und Frau Ingrid Bergbauer (Rotes Kreuz) sowie Frau Huf (Deutschlehrerin) haben dankenswerterweise von ihren ehrenamtlichen Aufgaben berichtet und so zahlreiche Fragen der Schüler/innen beantworten können. Ausführliche Berichte darüber werden im Dezember in der Schülerzeitung veröffentlicht und dann auch in Auszügen auf der Homepage zugänglich gemacht.

Da viel mehr Geschenke abgegeben wurden, als Kinder und Jugendliche am St.-Martins-Tag in der Gemeindehalle Lappersdorf wohnten, hat die Schülerzeitungsredaktion beschlossen, dass die restlichen Kartons ebenfalls Flüchtlingskindern in einer Erstaufnahmeeinrichtung zugutekommen sollen. So konnte noch einmal viel Freude verbreitet werden, als die restlichen Pakete in der ehemaligen Pionierkaserne in Regensburg abgegeben wurden, in der sich die zentrale Registrierungsstelle für Flüchtlinge befindet und die ebenfalls als Erstaufnahmeeinrichtung genutzt wird. Dort nahm Frau Ivanka Riedl (Kinderbetreuung) voller Dank die Geschenke aus dem Gymnasium Lappersdorf entgegen, um diese an die Flüchtlingskinder weiterzugeben.

guGeL-Team (Schülerzeitungsredaktion)

Dr. Eva Zametzer (StRin)