Skip to main content

The Orange House Theatre – Apocalypse Postponed

Am 4. und 5. Juli fanden jeweils die Aufführungen des Orange House Theatres, der englischsprachigen Theatergruppe am Gymnasium Lappersdorf, statt. 39 Schülerinnen und Schüler sowie Schulhund Lunka hatten sich das Jahr über mit der Frage beschäftigt, was nach dem Tod passiert. Um aber nicht zu philosophisch zu werden, entstand letzten Endes ein Theaterstück, in dem ein kleiner Engel seine Flügel und ein kleiner Teufel seine Hörner verdienen müssen. Schulhund Lunka setzte sich als Höllenhundwelpe „Cerberus Junior“ in Szene, während Gott und Teufelin die Geschicke auf der Erde mittels eines Schachspiels lenkten. Hinzu kamen noch eindrucksvolle Licht- und Soundeffekte und auch eine Nebelmaschine kam teuflisch zum Einsatz. Das Publikum war begeistert und honorierte mit Applaus und Spenden die Mühen der Mitwirkenden, damit auch im nächsten Schuljahr wieder eine neue Truppe die Traditionen des Orange House Theatres fortsetzen kann.