Zum Hauptinhalt springen

Suchtprävention - Besuch von Drugstop in den neunten und zehnten Klassen

Aufgrund von Corona mussten die Besuche von Drugstop im letzten Schuljahr in den neunten Klassen leider abgesagt werden. Umso erfreulicher ist es, dass dies nun nachgeholt werden kann. Im Rahmen der Suchtprävention kommt die Drogenhilfe Drugstop Regensburg für jeweils drei Unterrichtsstunden in alle neunten und zehnten Klassen. Besonders beeindruckend sind für die Schülerinnen und Schüler die Schilderungen von betroffenen Ex-Usern, die über ihre persönliche Suchtgeschichte berichten.  Dabei wird auf die Anfänge der Suchtkarriere (Alkohol, Rauchen, Kiffen, Medienkonsum) eingegangen, sowie der weitere Lebensweg erzählt. Diese Authentizität beeindruckt die Jugendlichen sehr. 

Ziele der Veranstaltungen sind:

  • Schülerinnen und Schüler zu unterstützen „Nein“ zu sagen
  • Suchtstrukturen auch im Konsum legaler Stoffe (Alkohol, Nikotin) aufzuzeigen
  • Förderung der Fähigkeit, kurz- und langfristige Risiken und Gefahren des Drogenkonsums realistisch einzuschätzen
  • Schaffung eines Problembewusstseins bei Jugendlichen
  • Unsicherheiten im Umgang mit Drogenmissbrauch im sozialen Umfeld zu thematisieren
  • für Hilfsbedarf sensibilisieren und Hilfe bereitstellen

 

Wir bedanken uns herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit mit Drugstop und die interessanten Veranstaltungen!