Skip to main content

Poetry Slam am Gymnasium Lappersdorf

Am 05.07.2019 fand dieses Jahr nach einer kurzen Pause wieder ein Poetry Slam am Gymnasium Lappersdorf statt. 13 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen hatten Texte verfasst, die teils humoresk, teils gesellschaftskritisch oder auch einfach nur schön waren. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, was die jungen Nachwuchsslammer nur mit minimaler Betreuung selbst schreiben und dann auch vortragen können. Auf der Bühne zu stehen und die eigene Kreativität zu präsentieren erfordert Mut, der durch kleine Gewinne belohnt wurde. Auch wenn die Maxime lautet: „The points are not the point!“, so gab es doch Gewinner: Den dritten Platz belegten Carolin Klimek (9a) und Lisa Kromer (9c) mit ihrem Text „Keine Zeit für einen Titel“. Auf Rang Zwei landeten Leil Albrecht (6d) und Moritz Geier (6d), die sich mit einem „Lehrerleben“ beschäftigten. Gewonnen wurde der kleine Wettbewerb von Anastasia Zinovieva (Q11) und Lena Kretschmann (Q11), die vom „Suchen und Finden“ schrieben. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch Vroni Achatz und Johannes Zauner aus der Q11. So konnte eine Veranstaltung entstehen, die nicht nur unterhaltsam, sondern auch künstlerisch wertvoll war.