Zum Hauptinhalt springen

Mit den drei Fragezeichen auf den ersten Platz

Martin Dorsch, 6b, wird Schulsieger beim diesjährigen Vorlesewettbewerb. Die Klasse 6b kann sich mit ihrem Mitschüler Martin Dorsch freuen: Er ging beim Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels als Sieger hervor. Bereits im Vorfeld waren in jeder 6. Klasse zwei Klassensieger ermittelt worden. Diese 10 Schülerinnen und Schüler kamen letzte Woche in der Bibliothek zusammen, um mit ihren Lesekünsten die Jury, die aus den Deutschlehrerinnen der 6. Jahrgangsstufe bestand, zu überzeugen. Gefordert waren ein selbst gewählter Text und ein fremder Text. Zu den Bewertungskriterien zählten die Lesetechnik, die Interpretation des Textes und – beim eigenen Text – die Textauswahl. Bereits die ausgewählten Bücher zeigten ein breites Spektrum: Da waren Ausschnitte aus „Harry Potter“, aus  „Lost Cities“ oder den „Kane Chroniken“, aber auch aus dem „Großen Buch vom Vamperl“ zu hören, immer exzellent vorgelesen. Die Schülerinnen und Schüler spannten mit ihren Texten einen großen Bogen von spannender Atmosphäre bis hin zu lustigen Erzählungen und schafften es, die Figuren in ihren Büchern zum Leben zu erwecken. Als Fremdtext mussten die Wettbewerbsteilnehmer dann einen Abschnitt aus „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“ vorlesen. Auch hier bewiesen die Mädchen und Jungen eindrucksvoll, wie gut sie Literatur interpretieren können, sodass es für die Jury nicht einfach war, einen Sieger bzw. eine Siegerin zu ermitteln. Am Ende konnte sich Martin Dorsch mit seinem Text aus Kari Erlhoffs „Die drei ??? – Tauchgang ins Ungewisse“ knapp vor Theresia Schindler, 6c, und Antonia Krämer, 6b, durchsetzen. Martin wird die Schule beim Kreis-Entscheid vertreten. Wir gratulieren allen herzlich zu ihrer tollen Leistung und drücken Martin fest die Daumen für die nächste Runde.