Skip to main content

Frauenpower und Völkerverständigung im Rahmen der cinéfête

„Cherchez la femme!“ (wörtlich: „Sucht die Frau!“) ist eine aus dem Französischen stammende Redensart und bedeutet so viel wie „Dahinter steckt bestimmt eine Frau!“. „Cherchez la femme“ ist aber auch der Titel von Sou Abadis flotter Verwechslungskomödie, die sich 29 FranzösischschülerInnen der Klassen 10abc am 19.10.2018 im Rahmen des Kinofestivals cinéfête angesehen haben.
Armand und Leila, zwei Studenten an der Elitehochschule Science Po in Paris, sind ein Paar. Gerade noch erhalten sie die Zusage für ein gemeinsames Praktikum bei der UNO in New York, da kehrt Mahmoud, Leilas älterer Bruder, aus dem Jemen zurück. Dieser hat sich radikal verändert und verbietet Leila nicht nur, die Wohnung zu verlassen, sondern untersagt ihr auch den Umgang mit Armand. Um Leila sehen zu können, schlüpft Armand kurzentschlossen in die Rolle der geheimnisvollen Islam-Lehrerin Scheherazade – Makeup und Schleier inklusive. Eigentlich ein guter Plan – wäre da nicht Mahmoud, der schon bald glaubt, in der scheinbar so frommen und koranfesten Fremden die ideale Ehefrau gefunden zu haben...
Gleich in mehrfacher Hinsicht also ist es eine (mehr oder weniger „echte“) Frau, die für ordentlich Wirbel sowie etliche Lacher im Film sorgt. Dass dabei auch schwierige Themen wie Religion, Radikalismus und Geschlechterrollen angesprochen und gleichsam „entschärft“ werden, ist eine Stärke der im Iran geborenen Regisseurin Sou Abadi und beweist zudem, dass auch im Kinosaal ein Beitrag zur Völkerverständigung geleistet werden kann.