Zum Hauptinhalt springen

Der Energie(wende)tag der 8. Jahrgangsstufe

Die Energieagentur hatte an diesem Tag ein wunderbares Paket zum Thema Energiewende mit Experimenten, Informationen und einem ganz anschaulichen Beispiel für Energieeffizienz  – unserer Gebäudetechnik – geschnürt. So konnten unsere Schüler mit Hilfe von Experimentierkoffern Windkrafträder und Solarzellen entdecken. Der direkte Bezug zur echten Technik stand dabei im Vordergrund: Passten die gewonnenen Erkenntnisse zu dem Windrad, das man auf der anderen Regenseite erblicken kann? Kann mit den Ergebnissen  die Fläche der Photovoltaikanlage auf dem Schuldach richtig ermittelt werden? Dabei wurden unsere Schüler von den Experten der Energieagentur, Herrn Kießl, Herrn Winterhalter und Herrn Zange  unterstützt. Dank dieser Experten, die sonst Beratungen, Analysen und Monitoring im Rahmen der Energieagentur anbieten, konnte auch jede fachliche Frage der Schüler geklärt werden. Neben den Experimenten stand eine Besichtigung der Haustechnik auf dem Programm. Unser Hausmeister Herr Sperber gab Einblicke in Lüftungsanlagen, elektrische Steuerungen, das Blockheizkraftwerk, die Wärmepumpen…
Das Vormittagsprogramm rundete ein anschaulicher Vortrag zum Thema Energiewende ab, der über die Chancen sowie die Ziele der Energiewende informierte. 
Außerdem wurden die Schüler noch in einem Workshop des Eine-Welt-Ladens über den Verbrauch von Ressourcen beim Konsum informiert.
Wir danken an dieser Stelle allen, die diesen Tag möglich gemacht haben: 
Neben dem Verein der Freunde des Gymnasiums Lappersdorf, der die Veranstaltung – dank Ihrer Spenden – finanziell unterstützt, ganz besonders Herrn Sperber. Danke, dass Sie den großen Funken der Begeisterung für die Technik auf unsere Schüler haben überspringen lassen!
Dr. Andreas Rogl