Zum Hauptinhalt springen

Besuch von Drugstop

Die Drogenhilfe DrugStop Regensburg e.V. besuchte in diesem Schuljahr alle neunten und zehnten Klassen für jeweils drei Unterrichtsstunden. Dazu kamen jeweils ein/e Sozialpädagoge/in und mindestens ein/e Betroffene/r (Patient aus der Suchtstation des Bezirkskrankenhauses Regensburg) zu uns an die Schule. Die Ex-Drogenabhängigen erzählten den Jugendlichen ihre persönlichen Suchtgeschichten, was viele sehr betroffen machte. Ziel der Veranstaltung war es, die Jugendlichen zu motivieren „Nein“ zu sagen, Suchtstrukturen aufzuzeigen, sowie Risiken und Gefahren des Drogenkonsums realistisch einschätzen zu können. Drei Stunden lang wurde viel diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht, Fragen gestellt und verschiedene Suchtarten aufgezeigt. Insgesamt herrschte eine offene Atmosphäre und die Rückmeldungen fielen zu hundertprozentig positiv aus. 

Manuela Pradl-Maurer

Beauftragte für Suchtprävention