Zum Hauptinhalt springen

Besuch unserer Partner*innen aus Tansania

„Ernährung – nachhaltig und fair“ – das war das Thema unseres diesjährigen Austausches mit unser Partnerschule in Tansania, der One World Secondary School Kilimanjaro. 10 Schüler*innen und zwei Lehrkräfte nahmen die weite Reise auf sich und besuchten uns vom 04.07.-25.07.2022 in Lappersdorf. Die Jugendlichen und auch die Lehrkräfte waren in Gastfamilien untergebracht und durften den Alltag in einer deutschen Familie erleben, was für beide Seiten eine Bereicherung darstellte. Nach gegenseitigem Kennenlernen bei einem gemütlichen Frühstück mit anschließenden Spielen, fand in der ersten Woche ein dreitägiges Seminar des entwicklungspolitischen Schulaustauschdienstes (ENSA) statt, der mit den tansanischen und deutschen Schüler*innen der Tansania AG Themen wie Diskriminierung, Rassismus, Kolonialismus und die ungleiche Verteilung von Gütern auf der Welt besprach und diskutierte. In der zweiten Woche stand ein besonderes Highlight auf dem Programm, da unser ehemaliger Schulleiter, Hr. Sellner, einen Workshop zum Thema „Fairtrade“ anbot. Die Schüler*innen durften im Laufe der Woche zudem den Eine -Welt-Laden Una Terra in Regensburg besuchen, selbst am Feld des Vereins SoLaWi(Solidarische Landwirtschaft) Gemüse pflanzen und pflegen, Informationen zum Anbau regionaler und biologischer Produkte erhalten und an einem Workshop von Brot für die Welt zur Ernährungssicherheit teilnehmen. 

Natürlich gehörte auch ein sportliches und kulturelles Freizeitprogramm dazu. So fuhren wir gemeinsam Kanu, lernten tansanische Tänze und erwanderten die Umgebung von Regensburg. Die Fahrt nach München mit einer Stadtführung sowie dem Besuch der Allianz Arena war für viele tansanische Gäste sicherlich ein Highlight. In kreativen Workshops entstanden tolle Ergebnisse.

Doch so unterhaltsam und interessant all diese Unternehmungen auch waren, das eindrucksvollste war wohl doch einfach das tägliche Zusammensein mit den Jugendlichen aus Tansania und die Gemeinsamkeiten, die sich trotz kultureller Unterschiede immer wieder finden ließen und die zu echten Freundschaften führten. Wir freuen uns alle schon sehr darauf, unsere Freunde im Sommer 2023 wiederzusehen, wenn der Gegenbesuch stattfindet und eine Gruppe deutscher Schüler*innen der Tansania AG sich auf den Weg nach Tansania machen darf! 

Die ganze Begegnungsreise wäre nicht ohne finanzielle Hilfen von vielen Seiten möglich gewesen. Wir danken Engagement Global, dem Forum Internationaler Jugendaustausch Regensburg (FIJR), Probono sowie dem Förderverein unserer Schule für die finanzielle Unterstützung und allen Gastfamilien für die Unterbringung unserer Gäste für drei Wochen.