Zum Hauptinhalt springen

Abschlussexkursion des P-Seminars "Kunst und Musik in Wien"

Fotos: Ludwig Schwarztrauber

Am 25.07.2022 nahm das P-Seminar unter der Leitung von Frau Frisch und Herrn Schwarztrauber früh morgens um 06:15 Uhr den Zug in Richtung Wien, um dort zusammen vier unvergessliche Tage zu verbringen. Nach der problemlosen Hinfahrt kamen wir in der Jugendherberge Myrthengasse an und belegten unsere Zimmer. Von dort aus ging es mit der Bahn in das Haus der Musik, liegend im 1. Bezirk von insgesamt 23 Bezirken Wiens. Nach dem Betreten dieses Museums standen wir in einem hohen, offenen Raum, worin sich ein freistehendes Klavier befand. Diese Gelegenheit wurde sofort von Herrn Schwarztrauber sowie auch einigen Schülerinnen genutzt, um die ganze Gruppe für ihr musikalisches Talent begeistern zu können. Im Anschluss zu dem kleinen Konzert folgten wir dem Weg durch 4 Etagen des interaktiven Klangmuseums und nahmen interessiert an verschiedensten, erlebnisorientierten Installationen teil. Danach durften wir uns frei in Wien bewegen, während man sich schon selbstständig ein Bild der schönen Hauptstadt Österreichs machen konnte. Um den ersten Tag abzurunden, ging es abends in den großen Vergnügungspark Prater, der uns vielversprechende Attraktionen geboten hat.
Unsere kleine Gruppe nahm am darauffolgenden Tag an einer Stadtführung teil, in der wir durch ein paar versteckte Ecken Wiens geführt wurden und bekannte Sehenswürdigkeiten mit eigenen Augen betrachten durften. Als Höhepunkt des Tages ging es nach Plan in die Albertina, ein Kunstmuseum mit zahlreichen, künstlerischen Sammlungen, in welcher man bei der Betrachtung seinen Assoziationen freien Lauf lassen konnte. Nach dem Aufenthalt machten wir es uns schließlich des Abends in Lokalen und auch im Park gemütlich.
Der nächste Tag ließ nicht auf sich warten, denn manche Schüler und Schülerinnen hatten Referate vorbereitet, die an den dazugehörigen Orten vorgetragen wurden. Neben dem Stephansdom und dem Looshaus, wurde uns unter anderem Wissenswertes über Architekten und Musiker erzählt, passend zur Thematik rund um Wien. Anschließend führte uns der Weg nach einem gemeinsamen Frühstück an den Naschmarkt, welcher, wie der Name schon sagt, für ein großes Angebot von Delikatessen aus verschiedenen Ländern und Regionen sorgt. Nach dem längeren Verbleib auf dem Markt, machte sich ein Teil der Gruppe auf den Weg zum Schloss Belvedere. Dieses kaiserliche Gebäude präsentierte uns seine Ausstellung zu allen Epochen, sowie mehrere Gemälde von Gustav Klimt, die das Herzstück der Sammlung bilden. So schnell wie die Zeit verging, verbrachten wir auch schon den letzten Abend in der Hauptstadt Österreichs.
Bevor wir uns nun am Donnerstag auf den Heimweg machten, stand noch das Schloss Schönbrunn als letztes auf dem Plan. Besonders die Parkanlage des Palastes konnte mit seiner Größe und Form von unterschiedlichen Gärten und Wegen zahlreiche Besucher beeindrucken. Schlussendlich kehrten wir ein letztes Mal zu unserer Jugendherberge zurück und stiegen mit unserem Gepäck in den Bus ein, Richtung Wiener Hauptbahnhof. Wie auch die Hinfahrt, verlief unsere Rückreise ohne Komplikationen und im Nu befanden wir uns abends am 28.07 wieder in Regensburg.
Letzten Endes können alle zweifellos berichten, dass unsere Seminarfahrt mehr als gelungen war und uns als ein unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleibt!

- Livia Lyschik